Für Veranstalter und Presse

„Eine echte Entdeckung!“

Medienhaus Bauer Kultur, 01/2017

 

„Hoch talentierte Formation - unglaublich schöner Sound!“

 Deutschlandradio Kultur, Matthias Wegner 12/2016

 

 „Das ist hohe intuitive Improvisationskunst.“

Concerto (Austria) 12/2016

 

“Große Spielfreude, durchdachte Kompositionen, inspirierte Improvisationen […]Weiter so!”

Jazz-Podium 12/2016

 

“Bei diesem Trio erscheint alles möglich!”

Badische Zeitung, 11/2016

 

“Hohe Piano-Trio- Kunst, die mit einer Prise Pop Brücken zwischen Jazz und Klassik schlägt.”

Indigo-Vertrieb, 10/2016

 

“Das Trio basiert auf den vornehmen Tugenden wie Aufmerksamkeit,

Präzision, Empathie und Ideenreichtum.”

Odenwälder Zeitung 10/2014

 

“Das ist hohe Piano-Trio-Kunst, die auch den

internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.”

Jazz-Podium 04/2014

 

“Lammel | Lauer | Bornstein “…bilden ein Klaviertrio,

das sich erstaunlich abhebt vom Durchschnitt… “

Leipziger Volkszeitung  3/2014

 

“Das Trio glänzt mit leidenschaftlich fließendem Zusammenspiel und Spielfreude.”

Göttinger Tageblatt 3/2015

Pressetext deutsch/english

 

Lammel | Lauer | Bornstein

 

Andreas Lammel: piano

René Bornstein: double bass

Florian Lauer: drums

 

„Das ist hohe Piano-Trio-Kunst, die auch den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.“ (Jazz-Podium 04/2014)

Ehe Lammel, Lauer und Bornstein 2014 ihr Debüt Novemberlieder veröffentlichten, verbrachten sie viel Zeit damit, ihre Kompositions- und Spielweisen aufeinander abzustimmen, um schließlich zu einem intuitiven Einverständnis zu gelangen.

Nun versteht sich das Trio längst als gleichberechtigtes Kollektiv. Genauer gesagt, als Vereinigung von drei recht unterschiedlichen Charakteren, deren persönliche Geschichte und musikalischen Vorlieben erkennbar sind, sich aber nicht offensiv in den Vordergrund drängen, sondern sich gegenseitig bereichern.

Ihr personal style changiert zwischen Vertrautem und Überraschungen, kreist um Präzision und Assoziation, basiert auf Aufmerksamkeit und Konzentration. Das die Musik dabei selbst in nachdenklichen Momenten absolute Leichtigkeit bewahrt, gehört zum speziellen Charakter von Lammel | Lauer | Bornstein.

Auf ihrem neuen Album “Look At Me“, erschienen bei Traumton, entschieden sich

Andreas Lammel, Florian Lauer und René Bornstein noch mehr zu Nuancen als zu einer auftrumpfenden Haltung. Dabei zeigt das unprätentiöse Trio selbstbewussten Gestaltungswillen und strahlt ein unaufdringliches, aber klares Vertrauen in die eigene Philosophie aus. Die Musik der Band kreiert einladend transparente Räume, mit luftigen Strukturen. Sie ist reizvoll, mit individueller Ästhetik, die gleichzeitig filigran und ausdrucksstark, aktuell und zeitlos ist.

Look At Me klingt offen, kreiert eine atmosphärische Weite, die sich bewusst von der im Jazz häufig üblichen Direktheit abhebt. Entsprechend können alle Instrumente atmen, sich auch in Nuancen entfalten und stehen plastisch im Raum. Wie die facettenreiche Musik schlägt auch der Klang des Albums eine Brücke zwischen Jazz und Klassik, mit kleinen abzweigenden Stegen Richtung Pop.

Preisgekrönt mit dem Europäischen Nachwuchs-Jazzpreis Burghausen, Krokus Jazzpreis Jelenia Gora, Internationaler Jazzpreis Avignon, und den AES Conventions in Paris sind die drei jungen Herren Andreas Lammel (p), Rene Bornstein (b) und Florian Lauer (dr) mit Ihrem neuen Album “Look at me“ (Traumtonrecords) europaweit, live auf Tour.

 

english:

 

The musicians Andreas Lammel (piano, Berlin/Dresden), René Bornstein (bass, Dresden) and Florian Lauer (drums, Dresden) became acquainted during their studies at the Dresden University of Music in 2006. Since 2009 the formation Lammel - Lauer - Bornstein exists in its current distinctive lineup. 

Being aware of traditional jazz handcraft as well as experimenting with modern, candid sounds, Lammel I Lauer I Bornstein create an innovative musical setting in which old patterns are not rejected but specifically disregarded. Thus, attention in large part is not to be focused on the individual musician, but rather seizes its ideas and motifs from the band as a whole. Next to musical openness and technical brilliance, longtime experiences of each instrumentalist in several successful projects add up to an exceedingly multi-faceted way of playing. 

Hereby, compositions written by Andreas Lammel and René Bornstein create the fundament from which every concert progresses into unforeseen, innovative directions - without getting lost in arbitrariness. As a consequence, every interaction turns into a spontaneous as well as homogenous sound experience.

download


Download
Foto#1
LLB_1.jpg
JPG Bild 2.3 MB
Download
Foto#2
LLB_2.jpg
JPG Bild 2.8 MB

Tecrider

Download
Technical Rider Lammel | Lauer | Bornste
Adobe Acrobat Dokument 98.7 KB